Jahreskonzert 2018

Sonntagsmatinee Rest. Kastanienbaum

Jahreskonzert 2017

50 Jahre JMOK!

2017 wird die Jugendmusik Oftringen-Küngoldingen 50 Jahre alt. Feiern Sie mit uns das halbe Jahrhundert und besuchen Sie unser sensationelles Jubiläumskonzert am 1.April 2017. Mit imposanter Bühnenshow und Special Effects werden wir ein Konzert, wie es noch nie zuvor gegeben hat durchführen. Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann sichern sie ihre Plätze schon im Voraus ab Februar unter www.jmok.ch.

 


Unterhaltungskonzert MGOK

Am 29. Oktober spielt die Jugendmusik Oftringen Küngoldingen am Unterhaltungskonzert der Musikgesellschaft Oftringen Küngoldingen. 

Ort: Alterszentrum Lindenhof
Datum: 29. Oktober
Nachtessen ab 18:00 Uhr
Konzert 20:00 Uhr

Wir empfehlen Ihnen, die Tickets im Vorraus zu reservieren.

Jahreskonzert 2016

Standing Ovations für die Jugendmusik Oftringen-Küngoldingen 

 

 

Das Jahreskonzert der Jugendmusik Oftringen-Küngoldingen entführte das Publikum in die 50er und 60er Jahre. Es bot wie gewohnt beste Unterhaltung und sorgte für gute Stimmung. 

Petticoat and Rockabilly – unter diesem Motto stand der diesjährige Konzertabend. Die JMOK reiste zusammen mit den Besuchern in die Zeit der 50er und 60er Jahre zurück. Bei der Umsetzung des Mottos liess sich das Deko-Team einiges einfallen. Die Dekoration war mottogerecht und sehr kreativ. Alte Autos, Roller und Felgen standen im Foyer der Mehrzweckhalle, mit Rollschuhen und Kassetten wurde der Saal dekoriert. Natürlich durfte auch ein echtes „Elvis-Mikrofon“ auf der Bühne nicht fehlen. Bevor Präsident Thomas Ryser die Besucher begrüsste, erklangen Backstage die ersten Takte des „Colonel Bogey March“. Danach zogen die Musikerinnen und Musiker pfeifend durch den Saal auf die Bühne ein. Die zwei Moderatoren Daniela Giger und Matthias Müller gaben zwischen den Stücken immer wieder Sketches zum Besten. Mit „A Taste of Honey“, bei welchem das Trompetenregister eine starke Leistung zeigte, „Great Balls of Fire“ oder „See You Later Alligator“ brachte die JMOK zahlreiche Klassiker auf die Bühne. Bei „Solitaire“ konnte Sven Wüest mit einem wunderschönen Trompetensolo gekonnt das Publikum begeistern. Dass die JMOK auch ruhige Stücke beherrscht, zeigte sie bei „Can’t Help Falling in Love“. Im Licht einer Discokugel ging dieses Stück sowohl beim Publikum, als auch bei den Musikanten selbst unter die Haut. Nach der Pause hatte die Musikschule ihren Gastauftritt. Danach trieb Dirigent Giuseppe Di Simone seine Truppe noch einmal zu Höchstleistungen an. Die Uniform wurde gegen Petticoats und Hosenträger getauscht. Thomas Ryser würdigte sichtlich stolz die engagierten Mitglieder. Was die JMOK mit ihrer kleinen Besetzung immer wieder auf die Beine stellt, ist nicht selbstverständlich. Es erfordert von jedem einzelnen Mitglied vollen Einsatz. Beim letzten Stück, „Hey Jude“, waren Musikanten, unter anderem Solist David Gabi an der Posaune, Dirigent und Publikum nicht mehr zu bremsen. Die JMOK wurde für ihre tolle Leistung mit Standing Ovations, viel Applaus und lobenden Pfiffen belohnt. Dieser schöne Moment liess alle anstrengenden Proben vergessen. 

 

Christine Siegrist

Alle Bilder zum Jahreskonzert findest du in unserer Galerie. 

Oder indem du auf das nebenstehende Bild klickst.

Haupt-Sponsor

Jahreskonzert 2016

Die Jmok hat mit der Clientis Sparkasse Oftringen den passenden Haupt-Sponsor für das Jahreskonzert 2016 gefunden.Wir bedanken uns im Namen des ganzen Vereins für die Einigung als Haupt-Sponsor für das Jahreskonzert 2016.Natürlich freuen wir uns über weitere Sponsoren, die uns tatkräftig unterstützen wollen .Wir bedanken uns schon im Voraus, für eine anfällige Einigung mit neuen Sponsoren und mit bekannten Sponsoren.

Probeweekend 2015

Gänsbrunnen

Am 27.2 und 28.2.16 hatten wir unser Probeweekend für unser Jahreskonzert. Unsere Proben laufen auf Hochtouren.

Das kann ich euch mit Sicherheit garantieren.

Am Samstag um 10:00 Uhr fuhren wir in sepperaten Autos nach Gänsbrunnen, kurz vor Gänsbrunnen trafen sich schon die ersten Autos und bildeten auf den schmalen Strassen nach Gänsbrunnen ungewollt einen kleinen Konvoi. In Gänsbrunnen angekommen begrüsste uns unser Präsi Thomas Ryser, der schon mit dem Kochteam unser Mittagessen vorbereitete. Anschliessend bezogen wir unsere Zimmer und packten unsere Musikinstrumente aus.

Nach dem Mittagessen fing die erste Probe an.

Der erste Teil wurde in zwei Ensembles geführt; Querflöte, Klarinette und Alt-Sax bildeten ein Ensemble unter der Leitung von Giuseppe Di Simone. Das zweite Ensemble war unter der Obhut von Dominic Schertenleib, mit Trompeten, Bass, Schlagzeug und Tenor Saxophon. 

Im zweiten Teil gab es eine Gesamtprobe die von drei bis halb sechs dauerte. Anschliessend wurde uns Fondue Chinoise aufgetischt.

Der Abend liessen wir frei ausklingen, die einen tranken ein Glas Wein, die anderen spielten Ping-Pong auf eine etwas andere Art und die anderen "Werwölfle". Um 8:00 war das Frühstück angesagt und anschliessend die Gesamtprobe bis am Mittag. Nach dem feinen Reis Casimir fing unsere Durchlaufsprobe an. Das ganze Konzert wurde an einem Stück durchgespielt. Man spürte jetzt schon die Nervosität der einzelnen. Was man da schon zu Hören bekam, war schon bestaunend.

Nach einem gründlichen Hausputz wurde das Haus sauber hinterlassen und wir fuhren in einem Konvoi nach Hause. Am Montag fing dann wieder der ruhige Alltag an.

Wir können uns nur freuen über unser Probeweekend. Alles lief nach Plan, das Konzert steht die Töne stimmen die Tickets sind schon reserviert, . Nein? Du hast noch KEINE TICKETS ?? Halt, Stopp!!! Dann wird es auch höchste Zeit! Klick hier auf RESERVIEREN! und schnapp dir jetzt deine Tickets! 

Wir alle freuen uns auf den kommenden April mit einem super Konzert und natürlich mit super Gäste deswegen schnapp dir noch deine Tickets, dass DU auch was zu unserem SUPER beitragen kannst!!

 

Wir freuen uns auf Dich!

JMOK

 

Philippe Brandenburg

Schaue dir alle Bilder in der Galerie an. Klicke auf das Bild und wir leiten dich sofort zur Galerie.


Jahresrückblick 2015

Es ist Zeit zurückzuschauen und uns all die schönen Erlebnisse aus 2015 in Erinnerung zu rufen, denn davon gab es einige.  

 

Der erste grosse Auftritt im Jahr ist traditionsgemäss das Jahreskonzert. Darauf bereiteten wir uns schon früh mit Zusatzproben vor. Mitten in der Vorbereitung auf den grossen Auftritt fand zwischendrin die Schulhauseröffnung in Oftringen statt, welche wir musikalisch begleiten durften.

Danach wurde aber der Fokus auf das Jahreskonzert gelegt. Natürlich liess sich die JMOK auch dieses Jahr etwas Spezielles einfallen, das Motto lautete JMOK.CH. Neben den zahlreichen musikalischen Proben wurde auch auf Seite des Dekoration Teams wieder einmal keinen Aufwand gescheut.  So transportierte beispielsweise unser Präsident mit Helfern eine echte Gondel von Grindelwald nach Oftringen. (Und nach dem Konzert natürlich wieder zurück..) Das Konzert war ein riesiger Erfolg, an dem natürlich auch der      HC Brittnau mitwirkte.

Nach dem Jahreskonzert ging es nicht in eine Pause, nein, die Proben wurden noch strenger, denn wir hatten ein grosses Ziel vor Augen. Das Ziel war so gross, dass sogar die einen oder anderen an der Erreichung zweifelten. Wir starteten ein Projekt gemeinsam mit der Musikgesellschaft Oftringen-Küngoldingen. Beide Vereine zusammen wollten eine Hallenshow auf die Beine stellen. Die JMOK ist in Sache Rasenshow bereits ein alter Hase, aber für die MGOK war es eine Premiere. (Hier konnten einmal die Älteren von den Jüngeren lernen :D ) Während intensiven 6 Wochen übten wir die verschiedenen Figuren ein und das Resultat liess sich sehen. Auch beim Hinterletzten waren die Zweifel verschwunden. Am 6. Juni war dann endlich der langersehnte Auftritt am Powwow in Langenthal. Die Stimmung war trotz der schweisstreibenden Hitze genial und das Erlebnis unbezahlbar. Die Mühen beider Vereinsmitglieder haben sich  mehr als ausbezahlt.

 

Da es so schön war, durften wir die Hallenshow am Kinderfest in Oftringen sowie einen Tag später am Jugendmusiktag in Koblenz noch einmal zeigen. An diesem Tag bekam die Jugendmusik auch noch lobende Worte für ihren Konzertvortrag.

 

Nach diesem ereignisreichen und erfolgreichen Sommer war das Jahr aber noch lange nicht vorbei. Ein weiteres grosses Highlight stand noch vor der Türe. Der Kanton Aargau hat uns für den OLMA- Umzug in St. Gallen angefragt! So hatten wir die Ehre, den Gastkanton Aargau am Umzug musikalisch zu vertreten. Weiter durften wir im Oktober an der Regiomesse in Zofingen zweimal unser Können unter Beweis stellen, sowie die Einweihung des Schulhauses Sonnmatt musikalisch begleiten. Ein weiteres kleines Konzert folgte am 28.November im Perry Center, wo wir die Leute beim Weihnachts-Einkaufstress unterhielten.

Zum Jahresabschluss fand ein gemütliches Fondueessen (und Geistergeschichtenerzählen) im Wald statt. Für die JMOK geht ein ereignisreiches Jahr mit vielen Highlights zu Ende. Wir danken allen, welche die JMOK immer wieder auf irgendeine Weise unterstützen. Wir wünschen allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Alle Bilder finden Sie, indem Sie auf das Bild klicken.

 

Nächstes Highilght: Jahreskonzert am 9.April 2016

Christine Siegrist

Jmok im Perry Center Oftringen

Die Jugendmusik Oftringen-Küngoldingen möchte sich beim Perry Center für den Auftritt und bei den zahlreichen Erscheinungen bedanken. Das Ganze fing am Samstagmorgen um 10.00 Uhr an und endete um 11.40 Uhr. dazwischen gab es eine Pause von einer halben Stunde mit Apéro, was vom Perry Center gesponsert wurde. Vielen Dank! Die Jugendmusik freut sich auf eine weitere Zusammenarbeit mit dem Perry Center Oftringen.

 

Jmok

Brandenburg Philippe

JMOK an der OLMA in ST. Gallen

Jugendmusik an der OLMA

Die Jugendmusik Oftringen-Küngoldingen (JMOK) hatte die Ehre am Festumzug der Olma in St.Gallen den Gastkanton Aargau musikalisch zu vertreten.

Pünktlich um 5.45 Uhr versammelten sich am Bahnhof in Zofingen die teils noch müden Jugendmusikanten und -musikantinnen. Ein Extrazug des Kantons Aargau brachte die Jugendmusik Oftringen-Küngoldingen und weitere Vertreter des Kantons nach St.Gallen an die Olma. Dort durfte die JMOK am Tag des Gastkantons Aargau den Festumzug unter dem Motto „Ein Kanton in Bewegung“ durch die St.Galler Innenstadt musikalisch begleiten. Bereits auf dem Weg nach St.Gallen fehlte es den Musikanten an nichts, ein Lunchpaket und ein heisses Getränk weckten die müden Geister. In St. Gallen angekommen wurde die nun muntere Schar in Empfang genommen und zu der ihr zugeteilten Startposition geleitet. Dort musste sie sich gedulden, bis sich der Umzug mit rund 1600 Mitwirkenden, 45 Sujets und 7 Themenfeldern pünktlich um 10 Uhr in Bewegung setzte. Die Jugendmusik Oftringen-Küngoldingen unter der Leitung von Giuseppe Di Simone durfte das Themenfeld Kultur – Brauchtum – Zusammenleben anführen. Die Strassen und Gassen vom Bahnhof St. Gallen durch die Innenstadt zum Olmagelände waren trotz Kälte und Nebel dicht gesäumt mit Besuchern. Die Kulisse war wunderschön und das Publikum begeistert. Nach dem Umzug war die Verwirrung gross- wo waren nur die Instrumentenkoffer und Taschen der Jugendmusikanten? Der Transporter, welcher das Gepäck zuvor beim Startplatz aufgeladen hatte, war unauffindbar. Der Hunger stellte sich nach und nach ein und der eine oder andere wurde bereits ungeduldig. Zum Glück wurde der Transporter schlussendlich doch noch gefunden, die Instrumente verpackt und die Musikanten konnten endlich das verdiente Mittagessen geniessen, natürlich inklusive einer Olma-Bratwurst. Am Nachmittag gingen die einen an den verschiedenen Ständen vorbei, andere genossen den Festakt in der Arena und wieder andere vergnügten sich im Lunapark. Am Abend versammelten sich wieder alle, um gemeinsam zum Bahnhof zurückzukehren. Auf dem Perron des St.Galler Bahnhofes gab die JMOK noch ein spontanes Konzert, bis der Extrazug, der die Jugendmusik nach einem gelungenen Tag wieder zurück in den Aargau brachte, zur Abfahrt bereit war.

Christine Siegrist

Aargauischer Jugendmusiktag in Koblenz

Nach dem gelungenen Auftritt am Samstag anlässlich des Kinderfestes in Oftringen, ging es für die Musikgesellschaft und Jugendmusik Oftringen-Küngoldingen bereits am  Sonntagmorgen weiter. Die beiden Musikvereine reisten mit dem Car nach Koblenz an den Aargauischen Jugendmusiktag, wo sie ihre gemeinsam eingeübte Rasenshow zum letzten Mal präsentieren durften. Für die Jugendmusikanten stand neben der Rasenshow zusätzlich noch ein Konzertvortrag auf dem Programm. Direkt nach der Ankunft in Koblenz wurde das Instrumentendepot bezogen und mit dem Einspielen begonnen. Wenig später galt es für die JMOK ernst. Pünktlich um 11.18 Uhr stellten sich die Jugendmusikanten mit ihrem Dirigenten Giuseppe Di Simone der Jury. Die JMOK präsentierte vor zahlreich erschienenem Publikum das Stück „A Music Park“. Obwohl der Fokus in den letzten Monaten beim Einüben der Rasenshow und nicht auf diesem Konzertstück lag, gab es im anschliessenden Expertengespräch lobende Worte. Der Experte erklärte, was ihm aufgefallen ist und gab einige wertvolle Tipps mit auf den Weg. Nach einem gemeinsamen Mittagessen reichte die Zeit, um das Festgelände zu erkunden und gemeinsam Konzertvorträge anderer Vereine anzuhören. Vor dem Festakt am Abend präsentierten die JMOK und MGOK als Spielgemeinschaft ein letztes Mal ihre Rasenshow. Mit den Stücken „Gonna fly now“, „Fame“, „Sweet Caroline“ und „Bad Romance“ und den dazugehörigen Formationen konnten auch die zahlreichen Zuschauer in Koblenz begeistert werden. Die Idee, sich als Spielgemeinschaft an die schwierige Aufgabe zu wagen, eine Rasenshow einzustudieren, konnte zu Beginn nicht alle überzeugen. Doch im Nachhinein kann mit vielen neuen Erfahrungen und schönen Erinnerungen auf dieses gemeinsame Projekt zurückgeschaut werden. Das intensive Proben hat sich gelohnt, die gemeinsam einstudierte Rasenshow war für beide Vereine ein voller Erfolg.

Für die JMOK geht es jetzt in die Sommerferien. Aber bereits im Oktober steht ein weiteres grosses Highlight an. Die Jugendmusik darf am Umzug der OLMA in St. Gallen mitlaufen.


Die Fotos findet ihr in unserer Galerie!

0 Kommentare

JMOK und MGOK am POWWOW

Die Jugendmusik Oftringen-Küngoldingen (JMOK) und die Musikgesellschaft Oftringen-Küngoldingen (MGOK) nahmen am Samstag, 6. Juni 2015 als Spielgemeinschaft am Powwow in Langenthal teil.

Die JMOK zeigte schon in den vergangenen Jahren verschiedene Hallenshows. Dieses Jahr wurde ein Projekt mit der MGOK gestartet, um gemeinsam eine solche Show auf die Beine zu stellen. Für viele MGOK-Mitglieder war es das erste Mal, dass sie eine solche Show einstudierten. Während intensiven sechs Wochen übten die Musikantinnen und Musikanten. Am Samstag, 6. Juni war dann endlich der langersehente Auftritt am Powwow, auch Schoren-Tattoo genannt. Die Spielgemeinschaft reiste bereits am Nachmittag nach Langenthal, um mit den anderen Musikgesellschaften und den Massed Pipes and Drums das gemeinsame Finale zu Proben. Anschliessend fand die Generalprobe statt. Langsam aber sicher spürte man eine gewisse Nervosität und eine riesen Vorfreude auf den Auftritt. Bereits als zweiter Verein betrat die JMOK und die MGOK die Showfläche. Während der Show präsentierten die Musikantinnen und Musikanten die Stücke „Gonna fly now“, „Fame“, „Sweet Caroline“ und „Bad Romance“. Zu diesen Stücken wurden verschiedene Formationen gelaufen, wie zum Beispiel ein Herz mit Kreuzungen oder verschiedene Kreise. Unter tosendem Applaus verliess die Spielgemeinschaft die Showfläche. Zum grossen Finale traten alle Mitwirkenden noch einmal in die Halle. Mit dem Stück „Celtic Crest“ belgeitet von einer Irishflöte und den Dudelsäcken herrschte richtige Hühnerhautstimmung in der Halle. Zu Standing Ovation und den Klängen der Dudelsäcke verabschiedeten sich alle Musikantinnen und Musikanten vom begeisterten Publikum. Mit vielen neuen Erfahrungen kehrten die JMOK und die MGOK wieder nach Oftringen zurück. Die Spielgemeinschaft freut sich bereits auf ihre nächsten gemeinsamen Auftritte. Die Hallenshow wird am Samstag, 27. Juni 2015 ca. um 11.30 Uhr am Kinderfest in Oftringen und am Sonntag, 28. Juni 2015 ca. um 16.30 Uhr am Jungendmusiktag in Koblenz noch einmal präsentiert. Natürlich freuen sich die beiden Vereine über viele Zuschauer/Innen. 


Die Bilder findet ihr hier.

0 Kommentare

Die Jugendmusik lädt zum Jahreskonzert ein

Derzeit laufen bei der Jugendmusik Oftringen-Küngoldingen die Vorbereitungen für das Jahreskonzert am 25. April 2015 um 20.00 Uhr in der Mehrzweckhalle Oftringen. 

Am kommenden Samstag ist es wieder soweit: Das Jahreskonzert der Jugendmusik Oftringen-Küngoldingen steht vor der Tür. Auch dieses Jahr hat sich die JMOK etwas Spezielles einfallen lassen. Unter dem Motto „JMOK.CH“ erwartet die Besucher ein gemütlicher Abend, welcher voll und ganz dem Thema Schweiz gewidmet sein wird.

Die Vorbereitungen für das Konzert laufen auf Hochtouren. Mit viel Elan und Freude erhalten die Musikstücke unter der Leitung von Giuseppe di Simone den letzten Schliff. Auf dem Programm stehen bekannte und beliebte Schweizer Titel, welche Jung und Alt begeistern werden. Lassen Sie sich überraschen! Als Gäste begrüssen wir dieses Jahr das Junioren Akkordeon Orchester aus Brittnau sowie eine Schülerband der Musikschule Oftringen. Wie üblich wird Ihnen das Abendessen ab 18.30 Uhr serviert, zum Dessert steht ein reichhaltiges Tortenbuffet bereit. Nach dem Konzert lädt die Bar zum Verweilen ein. Platzreservationen sind empfohlen unter www.jmok.ch.

Die Jugendmusik freut sich, Sie an ihrem Jahreskonzert willkommen zu heissen!

 

Mehrzweckhalle Oftringen

Samstag, 25.4.2015

Konzertbeginn: 20.00 Uhr; Abendessen ab 18.30 Uhr

 

0 Kommentare

Jugendmusikanten auf dem Foxtrail und im Seilpark 

Voller Vorfreude trafen sich die Mitglieder der Jugendmusik Oftringen-Küngoldingen zur Vereinsreise am Bahnhof in Zofingen. Mit dem Zug fuhren sie nach Thun, wo ein Foxtrail auf dem Programm stand. Eingeteilt in fünf Gruppen fiel der Startschuss für die Schnitzeljagd, bei der sie zu Fuss sowie mit dem Bus unterwegs waren.  Jede Gruppe folgte einer anderen Fährte. Die wegweisenden Informationen waren in Schaufenstern, unter Brücken, in einem Restaurant und an allen nur denkbaren Plätzen versteckt. Um diese Informationen zu entschlüsseln, waren Teamarbeit, Geschicklichkeit und Kreativität gefragt. Nach etwas mehr als  zwei Stunden trafen sich alle wieder am Ausgangspunkt. Fast alle, einige waren den Herausforderungen des Fuchses teilweise nicht ganz gewachsen und gingen so einen Umweg. Aber auch diese fanden schlussendlich das Ziel. Mit dem Bus fuhr die Gruppe  weiter zum Campingplatz in Gwatt. Dort bezogen alle ihre Schlafplätze in den sogenannten SwissTubes. Vor dem Nachtessen wagten sich die einen in den kühlen See, andere vertrieben sich die Zeit mit PingPong und Fussball. Ein gemütliches Beisammensein rundete den aufregenden Tag ab und früher oder später fand jeder den Weg ins Bett. Am Sonntagmorgen stärkten sich die Jugendmusikanten bei einem Frühstück, denn nach dem Foxtrail am Samstag ging es sportlich weiter. Mit dem Car ging es in den Seilpark nach Gantrisch. Nach kurzen Instruktionen wurden alle auf die Bäume entlassen. Die einen blieben auf überschaubarer Höhe, die anderen wagten sich auf die höchste Seilparkplattform der Schweiz mit 36 m Höhe. Nach dem Mittagessen im Restaurant konnten jene, die noch keine weichen Beine hatten, noch einmal rauf in die Baumwipfel. Doch schon bald ging es mit dem Car wieder zurück nach Oftringen. Sichtlich müde aber mit vielen schönen Eindrücken und Erinnerungen ging die Jugendmusikreise zu Ende. 


Die Bilder dazu gibt es hier!

0 Kommentare

Gelungene Hallenshow an der Jungfrau Show Parade

An der Jungfrau Show Parade in Interlaken erreichte die Jugendmusik Oftringen-Küngoldingen (JMOK) unter der Leitung von Giuseppe di Simone den 3. Rang. 

 

Nach der erfolgreichen Hallenshow im vergangenen Juni am Eidgenössischen Jugendmusikfest in Zug, wagten sich die Musikantinnen und Musikanten dieses Jahr an ein neues Programm. Es braucht immer eine gewisse Zeit und viel Disziplin, bis sich jeder einzelne den Ablauf der Choreographien verinnerlicht hat und es sich auch aus musikalischer Sicht hören lässt. Während den letzten Wochen bereitete sich die JMOK daher intensiv auf ihren Auftritt in Interlaken vor. Zwischendurch kamen während den Proben da und dort  Zweifel auf, weil nicht immer alles wie gewünscht ablief. Doch dank  den intensiven Proben konnten bis zum Schluss auch die letzten Zweifel beseitigt werden. Am Samstagmorgen hatte die JMOK die Möglichkeit, bereits in der Halle in Interlaken ihr Programm zu üben. Danach vertrieb sich jeder auf seine Weise die Zeit im Strandbad, bis es am Abend dann losging.  Die JMOK zeigte vor der Jury die Stücke «Gonna fly now», «Pretty woman», «Fame»  und «Old time rock’n roll» mit den einstudierten Choreographien, welche vom  Publikum mit frenetischem Applaus belohnt wurden. Zum Schluss traten alle mitwirkenden Vereine zusammen zum grossen Finale auf und warteten anschliessend gespannt auf die Rangverkündigung. Da die JMOK die einzige Jugendmusik am Start war, waren die Erwartungen nicht besonders hoch. Umso grösser war die Freude, als verkündet wurde, dass die JMOK mit dem 3. Rang einen Podestplatz erreicht hat.  Eine tolle Leistung, auf welche der gesamte Verein stolz sein kann!

 

Die Bilder finden Sie hier!

 

Show verpasst? Kein Problem - hier können Sie sich die ganze Show anschauen.

 
0 Kommentare